We are on a mission.

Veröffentlicht von

In den letzten Wochen wurde ich unglaublich oft gefragt, was ich machen werde…. 

Die letzten Jahre waren in mehrfacher Hinsicht unglaublich lehrreich: Ich habe wahnsinnig inspirierende Personen kennenlernen dürfen, ich durfte mit einigen unfassbar tollen Menschen zusammenarbeiten, aber ich habe auch viel “Leadership” gesehen, welches ein großes Potenzial nach oben hat… Insbesondere in der Corona-Krise zeigt sich: »In der Krise beweist sich der Charakter.« [Helmut Schmidt]

Im letzten halben Jahr habe ich sehr viele Gespräche geführt, um mich zu sortieren: Was möchte ich machen? 

Nach dem ich mit meinem Sales-/Business Development-Team COMATCH auf Platz 73 des “FT 1000: Europe’s fastest-growing companies 2020” gebracht habe (ihr seid ein krass tolles Team gewesen, danke für die Chance mit euch zusammenarbeiten zu dürfen!), habe ich überlegt, ob ich wieder in eine bestehende Firma einsteigen soll. Dabei habe ich tolle Gründer und Manager kennengelernt, aber habe auch festgestellt, dass in mir ein kleines Feuer brennt, welches sich mittlerweile zu einem Waldbrand ausgeweitet hat. Ich möchte gründen!!! 

Ok, aber wie? Und alleine? Auch hier habe ich viele Gespräche geführt, nachgedacht, mich umgehört… Und dann lief mir bei einer Kaffeeverabredung Sven Galander über den Weg… Natürlich war er mit einigen Vorschusslorbeeren ausgestattet – mit der Alma Mater HHL kann man bei mir natürlich nur gewinnen!! – es passt aus meinem Gefühl an sehr vielen Ecken: Persönlichkeit, Meinung, Werte, Skills. Wir ergänzen uns, aber wir haben auch gleiche Wertvorstellungen. In meinem Gefühl: It’s a match. Und wir haben beide zeitgleich auf einer sehr ähnlichen Idee rumgedacht…

»Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.« [Albert Schweitzer]

Wir wollen einen Markt nachhaltig verändern.

Wir glauben, dass der Headhunting-Markt an vielen Stellen dysfunktional ist, aber eine Sache hat mich wirklich verblüfft: Der eigentlich wichtigste Faktor im “Prozess” sollte doch der Kandidat sein. Aber ist das wirklich so? Ich habe eher den Eindruck gewonnen, dass die angesprochenen Top-Kandidaten dankbar sein dürfen, durch eine generische Kontaktaufnahme durch Xing/LinkedIn angesprochen worden zu sein. Besteht wirkliches Interesse am Kandidaten? Was beschäftigt Top-Leute wirklich, was ist ihre “perfekte” Stelle, welche Faktoren müssen erfüllt sein, damit es in der zu besetzenden Stelle passt? Wo wollen einige von ihnen mal hin? Hier wollen wir den Kandidaten in den Mittelpunkt rücken. 

Und wie kann man die Top-Kandidaten währenddessen unterstützen? Welche Fragen bewegen sie? An wen kann man sich wenden, wenn man einen Sparringspartner braucht, wenn man in einer Vertragsverhandlung steckt und zum ersten Mal einen Geschäftsführervertrag vorgelegt bekommt? Welche Fortbildung bringt mich wirklich weiter? Mit wem sollte ich mich mal austauschen, um guten Input für meinen Job zu bekommen? Und was fehlt mir, um meine Traumstelle wirklich ausfüllen zu können?

»Führung und Lernen bedingen sich gegenseitig.« [John F. Kennedy]

Hier wollen wir mit der RainmakerSociety ansetzen (WERBUNG: Folge uns doch auf unserer LinkedIn-Seite!!). Aktuell sind wir dabei, den Business-Plan zu finalisieren, auf ausgewählte Angels zuzugehen, die Gesellschaft zu gründen, wir haben mit einigen Leuten unsere Idee gechallenged (DANKE!!! Das war nicht selbstverständlich!), wir haben unzählige Interviews geführt, wir haben sehr, sehr, sehr viel Orgazeugs zu tun (an manchen Stellen ist “gründen” wirklich nicht glamourös…), wir haben (sofern die Finanzierung steht) schon erste Top-Verstärkungen, die auf die Society Bock haben, erste potenzielle Mitglieder haben angeklopft…

Wir wollen der “Spielerberater” für die tollen, ambitionierten Menschen sein, die wir bereits kennen und die wir noch kennenlernen werden. Und wir wollen Unternehmen helfen, ihre “Risikopositionen” mit den am besten passenden “Unterschiedsspielern” zu besetzen.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis dahin: Let. It. Rain.

Und euch allen ein fantastisches 2021!

Euer,

Dirk Schuran

Chief Rainmaking Officer (aka CEO)

Kategorisiert in: